Alphataucher

Abtauchen — Sil­vester 2016

Fünf Mit­glieder der Alphataucher am Südufer des Hohen­de­icher Sees trafen sich am 31.12.2016 zum Abtauchen. Auch Mit­glieder eines anderen Vere­ins waren mit dabei. Aus diesem Grüp­pchen fan­den sich auch drei uner­schrock­ene Tauch­willige die auch den See erkun­de­ten bei 5 Grad war­men Wasser (Luft­tem­per­atur 2 Grad — gefühlt minus 10 Grad).

Es gab viel zu sehen, Mil­liar­den von kleinen Fis­chchen die in riesi­gen Wolken im Wasser schwammen.

Nach ca. 25 Minuten endete der Tauch­gang, abgekühlt — nicht durchge­froren — doch froh den Kopf unter Wasser gesteckt zu haben. Nun ging es ans Umziehen, doch es ging ein­facher als gedacht aus den Trock­ies zu kom­men Es ging ein kalter feuchter Wind, also Unterzieher ange­lassen und Jacke drüber, so war es angenehm.

Nun waren auch noch weit­ere uner­schrock­ene Alpha-​Taucher eingetrof­fen, jene hat­ten sich an anderer Stelle zum Tauchen verabredet.

Noch ein kurzer Smalltalk, Wün­sche für das neue Jahr aus­ge­tauscht und der Heimweg wegen des ungemütlichem Wet­ters wurde angetreten.

Ja früher war alles besser, das Wet­ter, die Tem­per­atur und vor allen die Beteili­gung. Nun hof­fen wir auf das näch­ste Jahr mit neuem fro­hen Mut und großer Beteiligung.

FRO­HES NEUES JAHR

Taucher Tro­phy. Team Sil­ber. 3 Bun­deslän­der, ca. 500 km, 8 Tauch­plätze … und gaaanz viel Spaß!

Im Dezem­ber 2015 ging es los. Zwar lan­de­ten die ersten E-​Mails mit dem Absender „alpha-adventure@…“ noch im Spam-​Filter, doch irgend­wann wurde klar, da haben sich Vere­ins­mit­glieder etwas Beson­deres ein­fallen lassen. Pünk­tlich am 01.01.2016 wurde die Alpha-​Taucher-​Trophy 2016 eröffnet, aber noch lange Zeit blieb geheim, welche Vere­ins­mit­glieder sie aus­gear­beitet hatten.

Die erste Auf­gabe gab es bere­its im Feb­ruar, ein wenig graue The­o­rie. Dazu musste die alte Deko-​Tabelle raus­ge­sucht wer­den … gut, dass es das Inter­net gibt.

Him­melfahrt 2016

Wenn Him­melfahrt sehr früh im Jahr ist, dann wird es bei unserer ersten größeren Vere­in­saus­fahrt im Wasser noch recht kalt. Wassertem­per­a­turen von 79° C kön­nen noch nicht richtig begeis­tern, auch wenn die große Mehrheit im Trocki unter­wegs war. Däne­mark am kleinen Belt war aber wieder eine Reise wert und ger­ade das Wet­ter an der Wasser­ober­fläche mit über 20° C entschädigte enorm.

Wie in jedem Jahr haben sich ca. 20 Alphataucherin Mid­del­fart getrof­fen und hat­ten eine Verabre­dung mit dem kleinen Belt. Tauch­plätze wie Sobadet, Dykkerk­lubben oder Ammonikhav­nen, hier wurde in regelmäßi­gen Abstän­den getaucht und getestet. Ja, was soll ich sagen. Aller Anfang in der Tauch­sai­son ist schwer und so gab es natür­lich, ob Masken­band, Dich­tungsring oder Hals­man­schette, die eine oder andere kleine Widrigkeit zu über­ste­hen. Beim gemütlichen Grillen gab es dann ordentlich Gele­gen­heit über Taucher­fahrun­gen und Equip­ment beim Deko­bier zu philosophieren.

Das High­light war auch in diesem Jahr die Tour zur MS Aero­sund in der Nähe zu Svend­borg. Die alte Fähre liegt in 20 m Tiefe aufrecht­ste­hend und bietet ein wun­der­schönes Taucher­leb­nis. Sieben mutige Taucher woll­ten dem Wrack ein Besuch abstat­ten und so machten wir uns auf den Weg.

Wie auch im let­zten Jahr hat­ten wir einen Trans­fer mit Schlauch­boot und beste Tauchbe­din­gun­gen. Die Zeit unter Wasser ver­flog im nu. Der Rumpf ist schon mit kleinen Sch­necken und Muscheln über­zo­gen und auch die ersten Seesterne und Aal­mut­tern haben ihr neues Zuhause angenommen.

Wir hat­ten zwei wun­der­bare Tauchgänge bevor es wieder zurück nach Mid­del­fart ging. Hier kon­nten wir bei einer Tüte Eis eine weit­ere Extrem­sportart beobachten. Den Halb­marathon von Mid­del­fart. Unsere ein­hel­lige Mei­n­ung war aber, dass für so einen son­ni­gen Tag etwas Abküh­lung viel gesün­der ist.

Mit einem Lager­feuer am Sobadet klang das Woch­enende aus, bevor wir uns am Son­ntag zum großen Teil wieder Rich­tung Heimat auf den Weg machen mussten.

Freue mich schon auf das näch­ste Mal.

Björn

Taucher Tro­phy. Team Blau. Yes, we can!

Yes, we can!

WIE ES BEGANN

Alles begann im Dezem­ber let­zten Jahres — obwohl ich geste­hen muss, dass ich die erste Email damals für Spam hielt. „Ach, Mist“, dachte ich, „jetzt hat irgen­dein Anbi­eter für Dumping-​Tauchreisen unser Forum gehackt und schickt ab jetzt Werbe-​Emails an alle. Naja, wird sich schon auflösen.“ Die Email eines mir unbekan­nten Absenders, die eine Auf­forderung zur Teil­nahme an einer soge­nan­nten „Alphataucher Tro­phy Chal­lenge“ enthielt, hab ich dann gelöscht und vergessen. Einige Wochen später dann die näch­ste Email. Nach­dem ich sie erneut gelöscht hatte, hab ich dann aber _​doch_​mal Daniel darauf ange­sprochen und gefragt, was er denn davon hält und was das Ganze denn soll. Er meinte, dass er das nicht für Fake hält und dass da „wohl was geplant“ sei. Okayyyyy. Näch­stes Mal nicht löschen, Juliane! Gemerkt.

Antauchen im Hohen­de­icher See

Die Sai­son 2016 beginnt.

Ein erster schöner Früh­jahrstag und vier Alphataucher wollen gle­ich einen ersten Tauch­gang im neuen Jahr machen. Neue Atem­re­gler und nagel­neue Trock­en­tauchanzüge sollen dabei das erste Mal Wasserkon­takt bekom­men und aus­pro­biert werden.

Schnell sind die Flossen und Geräte eingepackt und auf geht es. Am Süd­strand wartet schon das klare Wasser des Oorkaten.

Nach dem Anrödeln und dem Buddy-​Check geht es los. Die Sicht ist gut und viele kleine Fis­che wuseln schon im Wasser herum. Sogar ein kap­i­taler Hecht wird gesichtet. Nach 30 Minuten wird es doch etwas frisch und die Taucher kehren zurück.

Es war ein toller Tauch­gang. Lei­der hat­ten zwei Taucher leichten Wasserkon­takt in ihrem Trocki.

Unterkategorien

2017 Alpha-​Taucher Ham­burg e.V. © glob­bers joomla tem­plates